Archiv

KOLONIE!

Ort: Salzamt Linz | Obere Donaulände 15 | 4020 Linz
Eröffnung: 06.04.2016 | 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 07.04 – 27.04.2016

Künstler_innen des Egon-Hofmann-Hauses nähern sich dem Themenschwerpunkt KOLONIE aus unterschiedlichen Perspektiven. Die medienübergreifenden Arbeiten zeugen von der persönlichen, ironischen und politischen Auseinandersetzung mit kolonialen Strukturen, die bis in die Gegenwart reichen.

Öffnungszeiten: MO – FR: 11.30 – 14.00 Uhr | MO DO FR 16 – 18.00 Uhr | Sa & Feiertags geschlossen

Seit Mitte des letzten Jahrhunderts findet vor allem in den Sozial- und Geisteswissenschaften ein reger Diskurs über die Aus- und Nachwirkungen des Kolonialismus statt. Der Begriff Kolonie wird jedoch nicht nur in geopolitischen Zusammenhängen verwendet sondern auch auf anderen Gebieten wie beispielsweise der Biologie oder der Kunst angewandt.
Die in der Ausstellung beteiligten KünstlerInnen nähern sich diesem Themenschwerpunkt von unterschiedlichen Disziplinen, wobei die Herangehensweisen einen Bogen von persönlichen und ironischen bis hin zu politischen Arbeiten spannen. Beleuchtet werden unter anderem die verschiedenen Facetten einer Künstlerkolonie. Untersucht wird ebenso, inwieweit koloniale Strukturen bis in die Gegenwart reichen, beziehungsweise welche Formen des Neo-Kolonialismus gegenwärtig existieren. Gezeigt werden neben Gemälden, Fotografien und Videos auch performative und medienübergreifende Arbeiten.
Für die Ausstellung wird die Produktionsstätte vom Atelierhaus ins Salzamt verlegt – die Künstler_innen erobern gleichsam diesen Ort, der vorübergehend zur Kolonie wird.

Beteiligte Künstler_innen: Claudia Czimek, Margit Greinöcker, Alexander Jöchl, Elisabeth Kramer, Andrea Lehmann, Sonja Meller, Gerlinde Miesenböck, Roland Wegerer, Betty Wimmer

 

Tage des offenen Ateliers 2015

Bei den “Tagen des offenen Ateliers” am 10. und 11. Oktober 2015 gaben Elisa Andessner, Claudia Czimek, Margit Greinöcker, Elisabeth Kramer, Andrea Lehmann, Sonja Meller, Gerlinde Miesenböck, Roland Wegerer und Betty Wimmer Einblicke in ihre Ateliers und präsentierten aktuelle Arbeiten. Dagmar Höss von der Landesgalerie Linz besuchte das Egon-Hofmann-Haus im Rahmen eines Rundgangs mit über 20 interessierten Gästen. An beiden Tagen war das Haus gut frequentiert. Die Gäste unterhielten sich angeregt bei Kaffee, Kuchen und Eierlikör in den Ateliers und Gängen, auf der Eingangstreppe vor dem Haus .

„Die “Tage des offenen Ateliers” sind ein Fixpunkt im oberösterreichischen Kulturkalender und erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Seit über 30 Jahren öffnen Ateliers, Studios, Werkstätten und Galerien an einem Wochenende ihre Türen und ermöglichen dem interessierten Publikum intensive Einblicke in den kreativen Schaffensprozess. Jedes Jahr nutzen tausende Bürgerinnen und Bürger dieses Angebot, um das reichhaltige und qualitätsvolle zeitgenössische Kunst- und Kulturgeschehen im Lande zu erleben.“ (Quelle: Land Oberösterreich)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

Gebäudeführung „Linz in den 1950ern“

Bereits zum zweiten Mal begaben sich Andrea Bina (Nordico) und Gabriele Kaiser (afo) am 2. Oktober 2015 auf die architektonischen Spuren der Nachkriegszeit in Linz. Diesmal bildete das Egon-Hofmann-Haus im Dörfl von Architekt Fritz Fanta den Schlusspunkt der Exkursion. 40 Gäste zeigten sich interessiert an der Geschichte und aktuellen Nutzung des Atelierhauses. Stilgerechtes Angebot zur Erfrischung: Frucade, Eierlikör und 50er Jahre-Partyhäppchen.

Linzer Kunstsalon: TOP TEN im Dörfl

Die Künstlerinnen und Künstler des Egon-Hofmann-Hauses stellten sich im Rahmen des Linzer Kunstsalon 2015 in der Landesgalerie Linz vor.

LINZER
KUNST
SALON
19. und 20. September 2015
Öffnungszeiten:
Samstag: 10 – 19 Uhr
Sonntag: 10 – 18 Uhr

Eröffnung:
Freitag, 18. September, 19 Uhr

OLYMPUS DIGITAL CAMERA   DSCN9793

OLYMPUS DIGITAL CAMERA   OLYMPUS DIGITAL CAMERA

LINZ IN DEN 1950ER-JAHREN

Ansicht Entwurf Fritz Fanta

Führung im Rahmen der Ausstellung „GETEILTE STADT Linz 1945-55“ des Stadtmuseum NORDICO
In einem etwa zweistündigen Rundgang mit Andrea Bina, Gabriele Kaiser und Christoph Weidinger auf den architektonischen Spuren der Nachkriegszeit wurde am 12. Juni 2015 auch das Egon-Hofmann-Haus im Dörfl von Architekt Fritz Fanta (Fertigstellung 1957) besichtigt.

Ausstellung und Preisverleihung „MitarbeiterIn der Zukunft“

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG „MITARBEITERiN DER ZUKUNFT“ – prämierte Werke des Kulturrings der Wirtschaft Oberösterreichs MI, 3. JUNI 2015, 18.30 UHR Landesgalerie Linz, Andere Galerie DAUER DER AUSSTELLUNG 4. JUNI – 5. JULI 2015 Präsentation der GewinnerInnen des Wettbewerbes „MitarbeiterIn der Zukunft“, ein Wettbewerb für bildende KünstlerInnen Oberösterreichs. Ausschreibender war der Kulturring der Wirtschaft Oberösterreichs, in Kooperation mit der Kunstuniversität Linz und der Landesgalerie Linz. Der erste Preis wird gesponsert von der Industriellenvereinigung OÖ. Aus der Vielzahl der eingereichten Arbeiten wurden Reinhard Gupfinger, Andrea Lehmann, Sophie Rintala und Toni Spyra als PreisträgerInnen ausgewählt, ihre Arbeiten werden in dieser Ausstellung präsentiert. Die/der GewinnerIn wird bei der Ausstellungseröffnung bekannt gegeben. Eröffnung: Begrüßung: Gabriele Spindler, Leitung Landesgalerie Linz Einführung: Carolin Bernegger-Piesslinger, Kulturring der Wirtschaft OÖ, Mario Haidlmair, Junge Industrie OÖ Zu den KünstlerInnen sprechen: Rainer Zendron, Kunstuniversität Linz, Inga Kleinknecht, Landesgalerie Linz, Andrea Bina, NORDICO Stadtmuseum Linz Ein Kooperationsprojekt mit der Kunstuniversität Linz, dem NORDICO Stadtmuseum Linz und der Landesgalerie Linz. Ort: Landesgalerie Linz, Museumstr. 14

Leihgaben zur Kloska-Ausstellung

Adolf Kloska (1920-1964) ist bis Ende Mai im Lichtenwagnerhaus der Gemeinde Schwertberg eine Ausstellung gewidmet. Der Bildhauer, Graphiker und Maler gehörte 1957 zu den ersten Künstlern, die im Atelierhaus des Kulturringes der Wirtschaft OÖ ein Atelier erhielten.
Zwei seiner Skulpturen, „Die Schreitende“ und „Zwei Gestalten“ aus den frühen 60er Jahren, stehen bis heute im Garten des Egon-Hofmann-Hauses und sind mitsamt der Architektur als Ensemble unter Denkmalschutz gestellt.
Für die Ausstellung stellte der Kulturring einige Studien und Aktskizzen aus Kloskas Zeit im Dörfl zur Verfügung.
Kloska hatte nach Krieg und Gefangenschaft die Bildhauerschule in Hallein besucht, später an der Akademie der bildenden Künste in Wien u.a. bei Fritz Wotruba studiert.  Sein Leben endete bei einem Badeunfall in der Donau mit nur 44 Jahren.

Die Ausstellung ist an Sonntagen bis 31. Mai 2015 jeweils von 14-18h zu besichtigen.

Kulturhaus Lichtenwagner
Windegg 9
4311 Schwertberg

Bild oben: (c) Martin Beyrl

Kunstpreis „MitarbeiterIn der Zukunft“

EINLADUNG KÜNSTLER/INNENWETTBEWERB Kulturring der Wirtschaft Oberösterreichs

Titel: „MitarbeiterIn der Zukunft“

Abgabetermin spätestens 30. April 2015

Preisverleihung und Eröffnung der Ausstellung:
Mittwoch, 3.  Juni 2015, 18:30 Uhr
Die prämierten Werke werden zusammen mit weiteren Werken des Wettbewerbes von 4. Juni bis 5. Juli 2015 im Festsaal der Landesgalerie Linz präsentiert.

Abgabe-/Einsendeadresse: Kunstuniversität Linz, z.H. Vizerektor Rainer Zendron, Hauptplatz 8, 2. Stock, 4020 Linz Abgabe bitte im Rektorat (2. Stock) bei Frau Sylvia Leitner Wettbewerb für bildende Künstler/innen Oberösterreichs zum Thema „MitarbeiterIn der Zukunft“.

Ausschreibender ist der Kulturring des Wirtschaft Oberösterreichs, in Kooperation mit der Kunstuniversität Linz und der Landesgalerie Linz. Der erste Preis wird gesponsert von der Industriellenvereinigung OÖ.

Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind alle Personen, die entweder a) in OÖ geboren sind oder b) seit mindestens 3 Jahren in OÖ wohnen.

Der Wettbewerb ist mit insgesamt € 6.000,- dotiert. Die ersten drei Preise sind als Ankaufspreise für die entsprechenden Kunstwerke zu verstehen. 1. Preis: € 3.000,- 2. Preis: € 2.000,- 3. Preis: € 1.000,-

Zum Wettbewerb zugelassen sind: Malerei, Grafik, Bildhauerei, Fotografie

Detailinformationen sind in Kürze online unter: http://www.ufg.at/Wettbewerbe-Ausschreibungen.1233.0.html

Ateliervergabe Frühjahr 2015

Im Frühjahr 2015 werden im Egon-Hofmann-Haus zwei Ateliers mit einer Größe von etwa 21-25m² neu vergeben. Freischaffende KünstlerInnen können sich bis 14. Februar 2015 beim Kulturring der Wirtschaft per Email um ein Atelier bewerben. Nähere Informationen zu den Einreichmodalitäten unter ANSUCHEN UM EIN ATELIER

Tag des offenen Ateliers am 11. Oktober 2014

Tag des offenen Ateliers:
11. Oktober 2014
14h00-18h00

Im Rahmen der „Tage des offenen Ateliers“ öffnet auch das Egon-Hofmann-Haus seine Türen. Besuchen Sie das Atelierhaus um die KünstlerInnen und ihre Arbeiten näher kennenzulernen!

Die „Tage des offenen Ateliers“ sind seit mehr als drei Jahrzehnten ein Fixpunkt im oberösterreichischen Kulturkalender und erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Jedes Jahr nutzen tausende Bürgerinnen und Bürger dieses Angebot, um das reichhaltige und qualitätsvolle zeitgenössische Kunst- und Kulturgeschehen im Lande zu erleben. Die Aktion ist somit auch ein wichtiger Beitrag zur Vermittlung und Präsentation aktueller künstlerischer Positionen. Die Begegnungen mit Kunst in allen Regionen Oberösterreichs stehen auch heuer wieder im Mittelpunkt der „Tage des offenen Ateliers“ am 11. und 12. Oktober 2014.

Forum Dialog am 12. Juni 2014

Dialog

forum dialog#26

Zu Gast im… Egon-Hofmann-Haus, Im Dörfl 3, Linz 12. Juni 2014, 19.00 Uhr

Die derzeit im Haus tätigen KünstlerInnen –AbsolventInnen und Studierende der Kunstuniversität Linz – öffneten für den Alumniverein der Kunstuni ihre Arbeitsräume und gaben Einblick in ihre Tätigkeiten und ihren Alltag.
Anschließend wurde zum Umtrunk geladen.
Hier ein Link zu den Fotos von Violetta Wakolbinger